Verena Issel

Verena Issel (geb. 1982, München, BRD) arbeitet installativ. Für ihre farbigen Wand- und Raumobjekte verwendet sie meist kurzlebige Materialien wie Schaumstoff, Styrydur, Plastik und Filz. Ihre Räume haben eine starke Affinität zur Formensprache klassischmoderner Malerei.

Diese Raumbilder leben von der Vielheit und Autonomie ihrer Einzelteile. Sie alle sind seltsame, gefährliche und liebenswerte Wesen. In diesen Versammlungen variiert Verena Issel ihre Themen. Diese Themen, ebenso wie Gestalt und Material, variieren mit dem Ausstellungsumfeld: denn die Künstlerin verbringt immer wieder längere Phasen im Ausland; allein im vergangenen Jahr in Teheran, Seoul und Vladivostok. 

Das Verhältnis der Einzelteile zu den Gesamtinstallationen entspricht dem Verhältnis des Privaten im Gesellschaftlichen in ihren Arbeiten. Denn so sehr etwa ein iphone aus Schaumgummi in Form und Material gesellschaftlich determiniert ist, so sehr ist in Issels Installationen etwas mit ihm nicht in Ordnung, will es etwas oder macht Ärger. Mindestens aber macht es sich durch seine Gestalt verdächtig. Privates Erleben, wie das Verhältnis zu ihrem verstorbenen Vater oder eine sommerliche Reise mit Pferden durch Brandenburg, verarbeitet in ihren Büchern und Ausstellungen vor dem Hintergrund antiker Geschichte und Literatur.

Als sie 2016 vom Landesmuseum in Münster zu einer Ausstellung eingeladen wurde, bombardierte der IS die Syrische Antikenstadt Palmyra. Verena Issel reagierte mit einem Fensterbild, das sie aus Material zusammsetzte, das sie in syrischen Geschäften des von ihr als Kulissenstadt wahrgenommenen Münster fand. Veena Issels Bild erinnert an ein Schlachtenbild der klassischen Moderne. 

Arbeiten

Silent Utopia (Murals of a Tourist)
Schluss/Soft Ruins
Retail Therapy
Escaping the mundane (Psychogeographies II)
Aset in Tadmor
Trophy Delight
Zurück zum Beton
Cargo
Psychogeographies
NUGAE (Back to privacy)
Traurige Tropen

2018

Ausstellungsprojekt zu Sovjetischen Wandbildern

Ansichten Zarya Center for Contemporary Art, Vladivostok

 

2018

Rauminstallation für "facetime with Sky Walking & Verena Issel" w/ Schluss (Éric Falconnier & Joachim Schütz), Peter Kersten and DJ Kohlrabi (Aiko Okamoto)

Volksbühne, Berlin

Kuratiert von Elodie Evers

 

2017

Ausstellungsansichten Trafo Kunsthall Asker Oslo, Norway

 

2016

Ausstellungsansichten Gallery UNOFFICIAL PREVIEW, Seoul, Südkorea
 

2016

Bemaltes Holz, Polystyrol, Schaumstoff, Plastik, Kork, Filz, Karton und Papier 

Ausstellungsansichten Galerie der Gegenwart, Münster

2014

Ausstellungsansichten Gleishalle Güterbahnhof Bremen 

2014

Ausstellungsansicht KUNSTRAUM MICHAEL BARTHEL, Leipzig

2015

Ausstellungsansichten Seoul Art Space Geumcheon

 2012

Austellungsansichten Künstlerhaus Lauenburg

2009/10

 Ausstellungsansicht Kunstverein Ettlingen

CV

Ausstellungen

2019

Geronto Games, Kreuzberg Pavillon, Berlin

2018

WeChat, Oechsner Galerie, Nürnberg

Facetime mit Skywalking und Verena Issel, Volksbühne Berlin

Silent Utopia (Murals of a Tourist), ZARYA Center for Contemporary Art, Vladivostok, Russland

Lob des Lernens, Galerie Oel-Früh, Hamburg

To Bar, Kunstverein Leipzig

2017

Retail Therapy, Trafo Kunsthall, Asker, Norwegen

Tubes; Swatch Art Peace Hotel, Shanghai, China

2016

ASET IN TADMOR. Radar: Westfälischer Kunstverein/ LWL Museum Münster, Münster

Strikes back: Solar Radiation management, Solar Radiation Management, Carbone Dioxide Removal, the jungle and my grandmother. Gallery One, Taipei Artist Village Treasure Hill, Taipei, Taiwan

Psychogeographies - Escaping the Mundane. GALLERY UNOFFICIAL PREVIEW, Seoul, Süd-Korea

Customized. Kunstraum Michael Barthel II, Leipzig

Sequenzen aus 50 Millionen Konstellationen: UKIYO, Kunstverein Harburger Bahnhof; Hamburg

2015

Les Jardins Asiatiques, Goethe Institute Toulouse, Cahors, Frankreich
Hintergedanken/Hidden Agenda, Koganecho Bazaar, Yokohama, Japan

2014

Trophy Delight, Galerie Dorothea Schlüter, Hamburg
Neringa, KKKC Klaipeda, Litauen

2013

Cargo, Kunstraum Michael Barthel, Leipzig

2012

Der Baum der Erkenntnis im Rahmen des Projekts „Baltic Raw - Open Museum“, Kunsthalle Hamburg
Nugae, Künstlerhaus Lauenburg, Lauenburg/Elbe

2011

Da Hong Pao, Gallery Shen, Shanghai, China

2010

Wege Acker Garten Schutt, Galerie Melike Bilir, Hamburg

2009

More Moor, Projektraum Trottoir Hamburg

2007

White Cube vs. Küche, POW, Hamburg

Ausstellungsbeteiligungen

2018

Hamburger Hutladen, Hamburger Kunsthalle
Additive Removals, Petrus Entertainment
Sexed Power, MOM Artspace, Hamburg
Open Studio, Kooshk, Teheran, Iran
Oel-Früh Salon II hosted & extended by Annika Hippler, Berlin

2017

VG Stipendium, Kestner Gesellschaft, Hannover
Änderungen aller Art, Werkstatt für Veränderungen, Mönchengladbach (Duo mit Julia Gruner)
Alltag. Objekt, Art Advisors Showroom, Hamburg
Hamburger Hutladen, Hinterconti, Hamburg
Genscher Hardcore Runners, Galerie Genscher, Hamburg
Amphitheatreffknoten, MOM Artspace, Hamburg

2016

“Incertitudes”, Goethe Institut, Marseille, Frankreich
DREAMS ARE MY REALITY/ THE ONLY KIND OF REAL FANTASY/ ILLUSIONS ARE A COMMON THING/ I TRY TO LIVE IN DREAMS/ IT SEEMS AS IF IT’S MEANT TO BE. D21 Kunstraum Leipzig, Leipzig
Local Enough?! Barry Room, Taipei Artist Village, Taipei, Taiwan
Artwalk/ Heidritter Prints, Fleetstreet, Hamburg
Internationaler Neujahrsempfang im Salon des Hauses Seepferdchen, Haus Seepferdchen, Hamburg
Fashion Session#1, Release Show, MUTTER, Hamburg
Jahresgaben #5, Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg
Jahresgaben, Westfälischer Kunstverein, Münster

2015

Feministische Avantgarde der 1970er Jahre- Werke aus der SAMMLUNG VERBUND, Wien und AUDIOCALL; Hamburger Kunsthalle, Hamburg
Open Studios, Exhibition at Seoul Art Space, Geumcheon, Seoul, Süd-Korea
VOM GROSSEN UND GANZEN- Die Sammlung Haus N. Gerisch- Stiftung in Neumünster
Two Plus One: The Hierarchy of Gaze and Subject =Object, Space One, Seoul, Süd-Korea
INCERTITUDES; Goethe Institute, Paris, Frankreich
Die Welt Ist Gans: Von A – Z. Enzyklopidäische Grub–Schau der Scheinheiten; Galerie Melike Bilir, Hamburg
Mostra Giovane Creazione Europea. 8 paesi, 48artisti, #1cittá; Cebtro di Cultura Scientifica "Alessandro Volta"- Villa Olmo, Como, Italien
Multitude, Galerie Melike Bilir, Hamburg
Jovem Criação Europeia _ Museu Municipal Amdeo de Souza Cardoso, Amarante, Portugal
INCERTITUDES; Goethe Institute, Lyon, Frankreich

2014

Statens 127. Kunstutstilling - Høstutstillingen 2014; Kunstnernes Hus, Oslo, Norwegen
Jahresgaben 2014. GAK Bremen
Minianimism. Kling & Bang, Reykjavik, Iceland
Notausgang am Horizont. Sonderausstellung kuratiert von Ludwig Seyfahrt. Alter Güterbahnhof, Bremen
Bewerberinnen und Bewerber auf das Arbeitsstipendium der Stadt Hamburg 2015, Kunsthaus Hamburg, Hamburg
Add Art. Unternehmen zeigen Ihre Kunst. Berenberg Bank Hamburg
Lobby Fountains. Hotel Hamburg- eine Stadt besucht sich selbst, Hamburg
JCE Biennale Budapest, Ungarn
READYOURCALL. Galerie Diane Kruse, Hamburg
Warum es Wüsten gibt, Das Gift, Berlin
Dear Darling (Postcards), Kunstverein Hamburg
P/ART- Producers Artfair Hamburg. Phoenixhallen, Hamburg
CALL: Stein In My Mind, Kunsthaus M1 Hohenlockstedt
Namaste - Kooperationen mit Max Frisinger, Galerie Katharina Bittel, Hamburg
Young European Artists / Jeune Création Européenne Biennale 2013- 2015, Klaipeda Culture Communication Center (KKKC); Klaipeda, Litauen
Just another magic monday touches the Realismus Ultra Gang, Golden Pudel Club, Hamburg
Petersburger Salon. BLAU zimmer für kunst und andere, Hamburg

2013

Girls can tell, GAK Bremen
Trilateral Group Show Shanghai- Busan- Hamburg, Davon Art Space, Busan, Süd-Korea
JCE Biennale ( Jeunesse Création Européenne), Montrouge, Paris, Frankreich
Friends and Lovers: Trippy Hippy Pastorale, Schloss Kalsdorf/Ilz, Österreich
Beatitude, Musée Igor Balut, Paris, France
JCE/ Jeune Création Européenne Biennale D'Art Contemporain, Bonnefantenmuseum, Maastricht, Niederlande
Error! Follow Eternity, Galerie Ephemer, Hamburg
Systeme, Kunsthaus Sootbörn, Hamburg

2012

Defilé, Galerie Melike Bilir, Hamburg
INDEX Art Price, Kunsthaus Hamburg
DeadPoint, Galerie Oelfrüh, Hamburg
Megaron, Kunsthaus Jesteburg
All my clean Friends and Lovers, Message Salon, Zürich, Schweiz
Lamerika China Is Phoenix-Werke Harburg, Hamburg
Betriebsausflug, Altes Kaufhaus Held, Leipzig
ein tritt ein aus tritt aus, Galerie des Künstlerhauses Lauenburg, Lauenburg/Elbe
All my friends and lovers, Ausstellungsraum DARE, Hamburg

2011

Cherry Blossom Sale, Gallery A1, Hangzhou, China
Sculptures for Roundabouts, Golden Pudel Club, Hamburg
Von den Dingen und zurück, Sammlung Lenikus, Vienna, Österreich
Scherenschnitte, Ober Hafen Kantine, Hamburg

2010

Große Kunstausstellung, München Haus der Kunst München, München
Der bohemistische Leichnam, Museum Kunstverein Harburg, Hamburg
Gib mir deine Hand, Goldsmiths University of London, London, Großbritannien
she loves you, Amersham Arms, London, Großbritannien

2009

Krabben im Nebel, Kunstverein Ettlingen
Das Portrait, Seismograph der Gesellschaft, Brot und Block Galerie Dzyga, Lviv, Ukraine
Between Art and Ideas, MoAI, Galerie der HfBK Hamburg
Projektraum POW, Hamburg

2008

Maximal Art, Galerie Linda, Hamburg
Mofa, Kunsthaus Sootbörn, Hamburg
Kreuzwege-Lumen Christies, St. Kathrinenkirche Hamburg

2007

Oh wie schön ist Kröppelshagen, Hinterconti, Hamburg
Schute-Klub-Schule, Auf der Schute der Galerie für Landschaftskunst, Hamburg

2005

Dieter Roth und Train, Listasafn Museum Reykjavikur, Reykjavik, Island

2004

Teilen was du weißt, Jugendwerkstatt Rosenallee, Hamburg

Bücher

UKIYO (mit John L Tran) | 2016 | Kunstverein Harburger Bahnhof

FASHION SESSION # (mit Franziska Nast, Sebastian Rohrbeck und Vanessa Nica Mueller | 2016 | Eigenverlag

UND DARUM GIBT ES WÜSTEN: PHAETONS REISE UND ANDERE METAMORPHOSEN, NACH PUBLIUS OVIDIUS NASO IN BRANDENBURG (mit Marie Luise Brinkholz) | 2015 | Textem Verlag

CALL. A zine on art and feminism, No. 2 | 2014 | Eigenverlag 

The Value of everything. P/art | 2014 | VILLA

CALL. A zine on art and feminism | 2013 | Eigenverlag

NUGEA | 2013 | Künstlerhaus Sootbörn

The truth about Norwegian Wood (Schrankbuch) | 2012 | Künstlerhaus Lauenburg